Akkordeonunterricht

Das Instrumentalunterricht soll auf die Individualität eines jeden Schülers im Lernen, Hören, in der Persönlichkeit, in der bevorzugten Literatur, in der Art des Erarbeitens eingehen.

Dementsprechend unterrichte ich nicht nach DER einen Methode oder mit DEM einen Unterrichtswerk, sondern versuche, meinen Schüler kennenzulernen und daraus mit ihm gemeinsam den ihm entsprechenden Weg zu erarbeiten.

 

Der Akkordeonunterricht teilt sich in 2 Bereiche auf, dem musiktheoretischen Teil und dem Spielen selbst. Beide Bereiche greifen im Individualunterricht ineinander über und werden entsprechend den Vorkenntnissen des Schülers vom Musiklehrer variiert unterrichtet. Zum musiktheoretischen Teil zählt im Besonderen die Rhythmik, Harmonielehre, Gehörbildung und Notenlehre. Beim Spielen selbst wird die richtige Ausführung erlernt, der klangliche Ausdruck, sowie der Fingersatz und, beim Akkordeon im Besonderen, die Balgtechnik. Mit vorgeschrittenen Unterricht erlernt der Schüler auch das Akkordeon nicht nur als Melodie führendes Instrument, bzw. es rein solistisch zu nutzen, sondern auch als begleitendes Instrument einzusetzen.

 

 

Kinder und Teenager:

Musikunterricht fördert die Intelligenz, das abstrakte und logische Denken. Wissenschaftliche Studien belegen, dass Kinder und Teenager, die Musikunterricht erhalten, in ihren schulischen Leistungen rapide Verbesserungen zeigen, da Musikunterricht rationales, abstraktes und analytisches Denken fördert, sowie die Kreativität, emotionale Kontrolle und Motorik schult. Das alles macht Kinder einfach intelligenter und fördert ihre Entwickelt unfassender. Nicht nur musizierende Erwachsene verfügen über ein ausgeglicheneres Wesen und bewältigen Stresssituationen besser als andere, auch musikalisch geschulte Kinder und Teenager können einem schulischen  Leistungsdruck bedeutend leichter standhalten.

Eine wissenschaftliche Langzeitstudie hat belegt, dass sich musizierende Kinder schon nach eineinhalb Jahren Unterricht durch einen weit überdurchschnittlicheren IQ von ihren Altersgenossen abheben, was sich klar in besseren schulischen Leistungen widerspiegelt. Ebenfalls haben Studien ergeben, dass Musikunterricht bei hyperaktiven Kindern ein ausgeglichenes Wesen entwickelt, sowie bei schüchternen Charakteren das Kommunikationsvermögen fördert.

Erwachsene Schüler:

Der größte Irrglaube unter  Erwachsenen besteht immer noch darin, dass man meint zu alt zu sein um ein Musikinstrument auch im vorgeschrittenen Alter erfolgreich zu erlernen. Jeder Musiklehrer könnte hier genug Beispiele benennen, die mit diesem Irrglauben aufräumen. Es ist sogar erwiesen, dass Erwachsene gerade mal nur die Hälfte der normalen Zeit benötigen um ein Instrument zu erlernen.

Senioren als Schüler:

Besonders auch für Senioren ist Musizieren das Beste was sie für sich selbst tun können. Nicht nur, dass das Erlernen des Akkordeon- oder Harmonikaspiels den Geist fit und rege hält, sondern es fördert auch den Körper, die Motorik und das Reaktionsvermögen. Das Akkordeon und die Harmonika sind eines der wenigen Musikinstrumente, welches beim Spielen die gesamte Rücken-, Bauch-, Arm-, Nacken- und Schultermuskulatur ohne große Belastung trainiert. Statistiken zeigen ganz klar auf, dass Senioren, die ein Instrument spielen, bis ins hohe Alter über geistige und körperliche Fitness verfügen, eine positive Lebenseinstellung ausstrahlen und sich ihre Lebensfreude, Zufriedenheit und ihr Wohlbefinden erhalten.

 

Der Akkordeonunterricht findet im Einzelunterricht einmal wöchentlich statt, 60 Minuten je Woche.

Er beinhaltet neben dem Erlernen der technischen Fertigkeiten auf dem Instrument auch das Kennenlernen verschiedener Stilrichtungen und das Hörverständnis.

 

Die instrumentale Ausbildung erstreckt sich über die grundlegendsten Spieltechniken, bis hin zur vollends musikalisch interpretierten Konzertliteratur. Zudem fließt in den weiterführenden Instrumentalunterricht auch das Verständnis der Theoriefächer mit ein.

 

Die Freude an der Musik, am Musizieren, am Hören und Erleben sind uns angeboren und ein Instrument erlernen kann man in jedem Alter. Die Lerngeschwindigkeit ist vom Fleiß, von der Geduld und nicht zuletzt von der Begabung des Schülers abhängig.

 

 

Melden Sie sich für eine kostenlose und ohne Verpflichtung Schnupperstunde an (für die ersten Wochen biete ich, sofern nicht vergriffen, Leihinstrumente an).